Menu
menu

Daten und Karten des Fachbereiches Hydro- und Umweltgeologie

Hydrogeologisches Kartenwerk von Sachsen-Anhalt im Maßstab 1:50.000

Digitales Hydrogeologisches Kartenwerk

Ein Hauptmangel konventioneller Kartenwerke ist ihr statischer Charakter – sie sind nicht fortschreibbar. Aktuelle Informationen können nur über eine Neuauflage eingearbeitet werden, was mit großem Aufwand verbunden ist.
Auf Grund der großen Menge neuer hydrogeologisch relevanter Daten ist das analoge Hydrogeologische Kartenwerk 1:50.000 in weiten Teilen des Landes dringend ergänzungsbedürftig.

Gerade für Sachsen-Anhalt mit der Vielzahl bergbaugeprägter Regionen, in denen die Grundwasserverhältnisse gestört und die Gefährdungspotentiale erhöht sind, ist ein aktuelles, übersichtliches und themenmäßig flexibles hydrogeologisches Kartenwerk eine unabdingbare Arbeits- und Planungsgrundlage.
Ziel unserer Bemühungen ist deshalb eine moderne hydrogeologische Kartierung auf der Grundlage digitaler Datenbestände, in deren Ergebnis rechnergestützt ein fortschreibbares Kartensystem erarbeitet wird.
Dabei soll gleichzeitig die Lesbarkeit der Karten verbessert werden, um so dem in den letzten Jahren deutlich erweiterten Nutzerkreis entgegen zu kommen.

Grundkarte (links) und Parameterkarte (rechts) des digitalen Hydrogeologischen Kartenwerkes (größere Abbildung, pdf)

Leider fehlen im Augenblick die Kapazitäten für eine Neukartierung. Deshalb werden die hydrogeologische Grundkarte und die Parameterkarten des HK50-Kartenwerkes in einem ersten Schritt digitalisiert und mit den Punktdaten aus der Datenbank des FIS Hydrogeologie verknüpft.

Die Karten können als digitale Datensätze zur Bearbeitung in GIS-Programmen bezogen werden.

Ansprechpartnerin Hydrogeologie

Tatjana Häntze

Dezernat 23 - Angewandte Geologie und Georisiken

Tel.: (0345) 52 12-​162

E-​Mail: haentze(at)lagb.mw.sachsen-​​​anhalt.de

Kontakt Vertrieb